15 February 2016

Wie die blaue Feder zu ihrem Namen kam



Hier der Nenner und der Name dieses Blogs, 
die blaue Feder, 
meer oder weniger gleichzeitig 
auf Deutsch und auf Finnisch verfasst.

Sehnsucht am Kaffeetisch

Schaumkronen überfluten den Tisch,
schlagen Straße ins Eichenfurnier,
ich erinnere mich

an Günther Eich, seinen Häher,
die blaue Feder löst sich
von Klischees, für ihn, für mich

gibt es weißbraune Wellen,
sind sie Schokolade
wie einmal die matte Haut
des Kunstlehrers, oder nur
Macht anflehende Abwässer
der Newa?

Die Löffel klirren wie Segeltau,
auf offener Spitze des Heimwehs.

Es bleibt nur Meer,
fern und trüb.
Meer,
fern und trüb.


(C) Riikka Johanna Uhlig 2016 


13 February 2016

Bewegte Bilder 1





Der Amselschatten ist zu grell,

die Glocken schreien, und du weißt nicht welche

Kleider und Bäume schmelzen

in die Landschaft aus Leinen geschnitten



Worte sind zu viel

und die Bank ist nicht schwerer

als die Luft



Ich dachte ich würde dich

rosa malen

aber du wolltest keine Farbe




die Amsel pickt an einem Wurm,

die Sonne versteckt sich

in den Wolken,

die Kleider, die Bäume

die Glocken und du



atmest neben mir, vibrierst

Farbe und Wärme. Wenn die Sonne

durch den Tagesvorhang schaut,

wirst du wieder sichtbar.


(C) Riikka Johanna Uhlig 2016, aus dem finnischen Original von der Autorin übersetzt

Gedichte von Riikka Johanna Uhlig

Hallo ihr Lieben,
ich werde ab jetzt hier meine eigenen Gedichte schreiben.
Sie erscheinen hier, sobald sie fertig sind. Meistens schreibe ich in meiner Muttersprache Finnisch, doch manchmal probiere ich es auch in Fremdsprachen, oder übersetze ein paar meiner Gedichte. Hier also Einiges auf Deutsch.


Eure Riikka