11 February 2015

Anders sein bei Papierfresserchen

Ende letzten Jahres erschien eine Anthologie "Und alles nur, weil ich anders bin" bei Papierfresserchens MTM-Verlag. Mein Sturmfalke bekam die Ehre, dabei zu sein. Hier flattert er noch einmal:




Ich lass‘ mich gleiten wie ein Sturmfalke
wenn der Wind neue Worte dichtet.

Jeder Fliegende scheint gefährlich,
Krallen kaum tröstlich,

jede Ausbreitung der Flügel
Narzissenspiegel der Menschheit.

Wenn der Windesmund Freiheit küsst,
das hört kaum jemand,

kaum verstummt ein Gespräch –
wer still zuhört ist überflüssig.

Auf einem einsamen Felsen
baut der Falke sein Nest. 


(c) Riikka Johanna Uhlig 2014

Wintertag am Stadtrand

Vor Weihnachten schriebe ich ein Wintergedicht, zum Spaß und als eine Art Rhythmusübung, mit Reim:

Wintertag am Stadtrand

Gelbe Männer kehren Schnee -
Bahnsteig leer.
Alle Gleise zugeschneit,
keine Züge weit und breit.

Durch den Wald kehr' ich zurück.
Was für'n Glück!
dass der Bus der Bücherei
gestern kam an mir vorbei.

So ein wundervoller Tag,
wie ich's mag:
eingehüllt im roten Tuch
les' ich gerne noch ein Buch.

(c) Riikka Johanna Uhlig 2015