Posts

Wer bin ich?

Image
Ich glaube, dass das ganze Leben dafür da ist, um herauszufinden, wer man ist. Gerade wenn man denkt dies zu wissen, ändert sich irgendwas. Irgendwas passiert. Und da stehst du und kommst mit der neuen Lage der Sachen nicht zurecht. Also weiter suchen.

Ein Stück Antwort bekam ich vor ein paar Wochen, als ich meine erste Gedichtsammlung druckfrisch in die Hände bekam. Mein allererstes Buch, komplett alleine von mir geschrieben. Dann die Frage: darf ich mich jetzt Schriftstellerin nennen? Wohl kaum. Ich glaube, man muss mindestens zwei Bücher veröffentlicht haben, bevor man es tun kann. Schließlich weiß ja niemand, ob es einem ein zweites mal gelingen wird.

Nun kam ich auf die Idee, einige meiner Gedichte ins Deutsche übersetzten zu wollen. An sich bin ich ja Übersetzerin, im beruflichen Sinne, meine ich. Da ich eh kein Geld habe und als Dichterin vermutlich nie und nimmer haben werde, ist es ja besser selber zu übersetzen statt jemandem anders dafür zu bezahlen. Wer weiß, vielleicht wi…

Blogliebe

Follow my blog with Bloglovin

Die blaue Feder ist jetzt auch unter blogloving zu finden. Wer gerne Blogs liest, findet dort einiges. Auch wenn die Seite mehr Werbung für Mode- und Lifestyleblogs macht, findet man dort auch Literatur- und Kunstthemen.

Kuss in Schwarz/Weiß

Weg

Image
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.  Sagt Franz Kafka. Oder sagte. 

Spuren einer Liebe - Gedicht

Der achtsame Mann

Image
Einer meiner Lieblingsblogger ist der Finne Teemu Syrjälä, Autor und Denker aus dem Norden, der übers Mannsein schreibt. Wieso muss man noch traditionellen Mustern folgen? fragt er oft. Auch der Mann darf sanft und achtsam sein, dies sei keine Schwäche sondern Stärke.

Der achtsame Mann, schreibt Syrjälä, folge seiner eigenen Wahrheit, seiner Mission, seinem Weltbild. Er braucht nicht zu versuchen, anderen zu gefallen, selbst seiner Partnerin (seinem Partner) nicht - er macht Sachen die ihm gut tun. Er ist anwesend bei seinen Lieben, nicht etwa nur physisch, sondern wirklich da, mit seinen Gefühlen und Gedanken. Mit seinen Augen, möchte ich dazu ergänzen.

Ich glaube, vielen deutschen Männern sei dieserlei Soft-Einstellung noch neu. Doch jeder kann es: achtsam sein. Manche haben vielleicht Angst, was dabei herauskommen mag. Vielleicht will man den Beruf wechseln? Umziehen? Neue PartnerIn finden? Gar nach neuen Freunden suchen? Mag sein, dass das erstmal chaotisch erscheint. Mit Freude s…